61.

Internationale Militaerwallfahrt

Lourdes

16 — 20.05.2019

Die Botschaft von Lourdes

 

  • Erscheinung
  • Grotte
  • Licht
  • Wasser
  • Gemeinschaft
  • Kirche und Prozession
  • Hilfsbedürftigte
  • Freiwillige Helfer

Bernadette war nie alleine an der Grotte.


Bei der ersten Erscheinung hat Bernadette instinktiv das Kreuzzeichen gemacht, wahrscheinlich aus Furcht um sich zu schützen. Zusammen mit der schönen Dame hat sie den Rosenkranz gebetet. Trotz aller Widrigkeiten ging Bernadette weiter zur Grotte und schon bald strömten grosse Mengen mit ihr zur Grotte. Bei der dreizehnten Erscheinung sagte Maria:

Sagen Sie zu den Priestern, dass man in Prozessionen hierher kommen und eine Kapelle bauen soll.“

Auch heute ist es praktisch nicht möglich an der Grotte allein zu verweilen. Jährlich pilgern über 6 Millionen Menschen zur Grotte. Christliche Gemeinschaft findet nicht im Einzelnen sondern immer in der Vielzahl von Menschen statt. “Wenn zwei oder drei in meinem Namen zusammen sind dann bin ich mitten unter Ihnen“ (Mt 18,8).

Der immer grösser werdende Pilgerstrom von Gesunden und Kranken verlangte nach Helfern, die die Hilfsbedürftigen zur Grotte trugen. Anfänglich geschah das über einen steil abfallenden Trampelpfad. Dieser Weg ermöglicht noch heute den unbegrenzten Zugang zur Grotte. Der Eingang zu diesem Weg befindet bei der oberen Basilika der unbefleckten Empfängnis.

Die drei Symbole Stein, Licht und Wasser
Bei den 18 Erscheinungen an der Grotte von Lourdes hat Maria an Bernadette verschiedene Botschaften in Worten und Gesten übermittelt. Zentral sind dabei die Erscheinung Marias und die Symbole Stein, Licht und Wasser. Für uns Christen sind das Kreuzzeichen, das Licht, das Wasser, der Fels und die Zusammenkünfte zum Gebet und zur Messe zentral.

“Auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen“ (Mt 16,18). Schon Jesus erwähnte den Fels als Symbol für das Fundament der Kirche. Auch Maria steht in der Nische beim Felsen oberhalb der Grotte, ein unmissverständliches Zeichen zu Jesus Christus.

Seit der vierten Erscheinung nahm Bernadette immer eine geweihte Kerze mit zur Grotte. Bei der 17. Erscheinung hielt Bernadette ihre Hand längere Zeit über die Kerze ohne dass diese sie verbrannte. Noch heute werden Millionen Kerzenopfer an der Grotte gespendet und sind Zeugnisse dieser tiefen Glaubensbotschaft.

Bernadette fand auf Geheiss der schönen Dame die Quelle und trank und wusch sich mit dem Wasser. Kurz nach den Erscheinungen, der Stille und der Busse erfolgte die erste Wunderheilung von Catherine Latapie an dieser heiligen Quelle.

..
Lourdes in Bilder

INFO